Bundesweite Lange Nacht der Volkshochschulen am 20.9.: Zur Klimadiskussion, Poetry Slam und anderem in die vhs!

Im Land Brandenburg ist in der "Langen Nacht der vhs" am 20. September allerhand los:

"Globale Krise, lokale Lösungen - wie wird Potsdam klimaneutral?" (Details) - unter diesem Motto laden der Brandenburgische Volkshochschulverband e. V. und die Volkshochschule Potsdam im Rahmen der bundesweiten "Langen Nacht der Volkshochschulen" am 20. September zu einer Podiumsdiskussion zum Klimaschutz ein, die sich an einen Poetry Slam von Sebastian Lehmann ab 17:30 Uhr anschließt.

Die vhs laden mit Schnupper-Kursen, Wanderungen und Kinonächten im ganzen Land am 20.9. in ihre Häuser ein (Liste mit Verlinkungen zu den vhs).

Bundesweit sind hunderte vhs aktiv dabei. Damit zeigen sie die Vielfalt der vhs-Programme (30-sec-Spot) . Die Lange Nacht der Volkshochschulen zum Semesterauftakt am 20. September wird Höhepunkt des 100-jährigen Jubiläums der vhs, das wir in diesem Jahr bundesweit begehen. Der Abend steht unter dem Motto „zusammenleben. zusammenhalten“ und bildet den Auftakt für ein vhs-Semester, das die politische Bildung in den Mittelpunkt stellt  (Podcast 4:19 sec zu Geschichte und Auftrag der vhs).

Die Pressemitteilung zum Download finden Sie hier.

Aufschwung für Erwachsenenbildung in Sicht: Alle großen Parteien wollen lebenslanges Lernen stärken

Vor den Landtagswahlen befragte der Brandenburgische Volkshochschulverband die Parteien zu drei Schwerpunkten der Erwachsenenbildung. Die Antworten von SPD, CDU, DIE Linke, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Piraten zeigen, dass die angehenden Landespolitiker*innen die Bedeutung des lebenslangen Lernens im Land anerkennen: Alle wollen die Erwachsenenbildung stärken.

Zum Herunterladen finden Sie hier:

- die Pressemitteilung

- eine ausführlichere Darstellung

- eine Übersicht der Fragen und Antworten

Bilanz-Pressemitteilung 2018: vhs sichern Angebote für lebenslanges Lernen in allen Landesteilen - Weiterbildung braucht Anerkennung als 4. Säule der Bildung

In seiner Mitgliederversammlung am 25. Mai bilanziert der Brandenburgische Volkshochschulverband seine Arbeit im Jahr 2017 und blickt auf eine nachhaltige Leistungssteigerung in den letzten Jahren zurück. „Unseren Auftrag, vielen Menschen in allen Landesteilen den Zugang zum lebenslangen Lernen zu sichern, haben wir im vergangenen Jahr mit 238.989 geleisteten Unterrichtseinheiten erneut erfüllt“, stellt die Verbandsvorsitzende Carola Christen fest und fordert: „Eine gute Weiterbildung erfordert künftig im Flächenland Brandenburg eine deutlich höhere Förderung nahe dem Bundesdurchschnitt, von der wir aber noch weit entfernt sind.“ Schwerpunkte für die 20 Volkshochschulen im Landesverband sind die Themen Alphabetisierung und Grundbildung, Integration und Medienkompetenz als Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe.

PM als Download

Mehr Bildungsangebote für Verbraucher - Volkshochschulverband und Verbraucherzentrale kooperieren

Die Verbraucherzentrale (VZB) und der Brandenburgische Volkshochschulverband arbeiten ab sofort enger zusammen. Gemeinsam wollen die Partner Verbraucherkompetenzen durch Bildungsangebote stärken.

- PM als Download

- Pressefoto

 

Bilanz-Pressemitteilung 2017: vhs steigern drittes Jahr in Folge ihre Leistung - Bedarfsgerechte digitale Anreicherung von Kursen in Vorbereitung

PM vom 22.09.2017 (Download)

Mit 220.483 Unterrichtseinheiten im Jahr 2016 präsentieren die 20 Mitglieder des Brandenburgischen Volkshochschulverbands in ihrer Mitgliederversammlung erneut eine Spitzenleistung. Das interkulturelle Lernen in Sprachkursen und gesundheitliche Bildungsangebote sind besonders gefragt. Um das Angebot noch stärker auf den Bedarf verschiedenster Nutzergruppen auszurichten, wollen die Weiterbildner/innen 2018 vor allem digitale Kompetenzen und Veranstaltungskonzepte weiterentwickeln.