Sind Algorithmen gerecht? Künstliche Intelligenz zwischen Fortschritt und Fremdbestimmung - Expert*innenrunde am 13. April


Zu insgesamt sechs digitalen Diskussionsveranstaltungen zu Künstlicher Intelligenz, Big Data, Smart Home, Mobilität der Zukunft, digitaler Gesundheitsversorgung und Arbeit 4.0 laden die Volkshochschulen zwischen April und November 2021 ein.

Was bedeuten Künstliche Intelligenz, Big Data, Smart Home, Mobilität der Zukunft, digitale Gesundheitsversorgung und Arbeit 4.0 im Alltag? Eine sechsteilige digitale Veranstaltungsreihe von April bis November erlaubt Einblicke und setzt sich mit Vor- und Nachteilen digitaler Entwicklungen für uns alle auseinander. 

Der Auftakt am 13. April 2021 widmet sich unter dem Titel „Sind Algorithmen gerecht? Künstliche Intelligenz zwischen Fortschritt und Fremdbestimmung“ der Frage, welche Folgen sich aus der Verbreitung von lernenden Systemen für unser Zusammenleben ergeben und wie KI im Sinne des Menschen gestaltet werden kann. Zu Gast sind Lorena Jaume-Palasí, die sich als Gründerin der Initiative The Ethical Tech Society mit der Ethik der Digitalisierung und Automatisierung beschäftigt, und Prof. Dr. Tobias Matzner, Professor für Medien, Algorithmen und Gesellschaft an der Universität Paderborn.

Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und die Zugangslinks bekommen Sie hier.

 

 

 


Zurück